• 35 offene Jobs

Medizin & Gesundheit

Unser medizinisches Personal

Spendeärzt:innen, medizinische Assistenzen, Fachkräfte & Co. machen den Großteil unserer Mitarbeitenden aus. Dabei sind sie ganz nah am Spendenden und begleiten das gesamte Spendeerlebnis. Im Bereich Medizin & Gesundheit bieten wir Tätigkeiten für:

  • Ärztliches Personal aller Fachrichtungen (Assistenz- und Fachärzt:innen)
  • Medizinische:r Fachangestellte und Arzthelfer:innen/-assistent:innen
  • Pflegefachfrau/-mann und Altenpfleger:innen
  • Anästhesietechnische- und Operationstechnische Assistent:innen
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:innen
  • Notfall- und Rettungssanitäter:innen und Rettungsassistent:innen
  • Hebammen, Ergotherapeut:innen und weitere medizinische Berufe
  • Naturwissenschaftler:innen (Chemiker:innen, Pharmazeut:innen, Biolog:innen)
  • Sachkundige Personen

Medizinische Fachkraft für Punktion

Die Aufgaben im Detail

  • Durchführung der Venenpunktion und anschließende Versorgung der Punktionsstelle
  • Betreuung der Spendenden vor, während und nach der Blut- und Plasmaspende
  • Einrichten der Geräte für die Apherese
  • Etikettierung und Dokumentation der Blutprodukte
  • Aufklärung der Spendenden zum Ablauf der Spende

Das bringen Sie mit:

  • Eine abgeschlossene medizinische Ausbildung
  • Den Willen, mit uns gemeinsam das Leben vieler Menschen positiv zu beeinflussen
  • Sie sind kontaktfreudig, serviceorientiert und haben Spaß an der Zusammenarbeit mit Menschen
  • Bereitschaft zur Arbeit in geregelten Früh- und Spätschichten in einem Zeitfenster zwischen 07.00 Uhr und 20.00 Uhr (Montag bis Freitag, kein Wochenende!)

Ein Tag im Leben einer medizinischen Fachkraft

Ein Tag im Leben einer medizinischen Fachkraft
Ein Tag im Leben einer medizinischen Fachkraft

Mit unseren medizinischen Fachkräften steht und fällt das Tagesgeschäft in unseren Spendezentren. Sie betreuen die Blut- und Plasmaspendenden während der gesamten Spende, führen die Punktion durch und stehen im permanenten Austausch mit den Spendeärzt:innen. Intern werden unsere Punktionskräfte übrigens "Operator" genannt.

WAS WIR BIETEN

Die Benefits können von Position zu Position leicht variieren. Sie haben konkrete Fragen dazu? Dann melden Sie sich einfach bei der/dem genannten Ansprechpartner:in in der entsprechenden Stellenanzeige.

Urlaubs- und Weihnachtsgeld

Beteiligung am Unternehmenserfolg

Schichtzulagen für Spät- und Samstagsdienste in Vollzeit oder Teilzeit

1:1 Freizeitausgleich durch elektronische Zeiterfassung

Gesundheitsmanagement

Mobilitätszuschuss bis zu 45€ monatlich

Geregelte Arbeitszeiten ohne Nacht- und Sonntagsarbeit - regelmäßige Gesundheitsangebote, z.B. Gesundheitswoche

Rabattportal: attraktive Vergünstigungen z.B. auf Reisen, Mode, Technik, Mobilfunk u.v.m. bei über 800 Markenanbietern

28 Tage Jahresurlaub: Nach 2 Jahren 30 Tage + 1 Tag Sonderurlaub + plus bezahlte Freistellung am 24. & 31. Dezember

Zentrale Lage: Gute Anbindung an den ÖPNV

Ärztliches Personal im Spendebetrieb

Aus der Sicht eines Mitarbeitenden
Aus der Sicht eines Mitarbeitenden

Unsere Spendeärzt:innen sind in den Haema Spendezentren für die medizinische Beaufsichtigung des Spendebetriebs verantwortlich und bilden somit einen wichtigen Bestandteil unserer Belegschaft. Ihr Aufgabenspektrum ist vielfältig und beinhaltet sowohl operative Tätigkeiten als auch regelmäßige Schulungen und Fortbildungen.

Einer unserer Spendeärzte beantwortet hier die wichtigsten Fragen: 

Können ausschließlich Ärzte aus der Transfusionsmedizin bei der Haema im Spendezentrum arbeiten?

"Nein ganz und gar nicht, Assistenzärzte und Ärzte aus allen Fachrichtungen können bei der Haema im Spendezentrum arbeiten, meine Kollegin zum Beispiel ist Internistin."

Vom Krankenhausalltag ins Blut- und Plasmaspendezentrum. Hand aufs Herz, was gefällt Ihnen besser? 

"Das hat beides natürlich seine schönen und spannenden Seiten, allerdings gleicht sich der normale Arbeitsalltag doch sehr, jedenfalls als Transfusionsarzt. Die Arbeit bei der Haema bietet für mich einfach den großen Vorteil von geregelteren Arbeitszeiten. Nachts kommt natürlich kein Spender zu uns und auch an Feiertagen habe ich frei. So bin ich stets ausgeruht und konzentriert bei der Arbeit für meine Spendenden da und kann mich voll auf diese konzentrieren." 

Und wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?

" Im Groben bin ich verantwortlich für alle Erst- sowie Dauerspendenden. Ihre Gesundheit liegt für diese Zeit in meiner Hand. Bei Erstspendenden steht eine kurze körperliche Untersuchung an. Ich kontrolliere Laborwerte und bei Auffälligkeiten informiere ich die Spendenden. Manchmal kommt man darüber auch noch weiter ins Gespräch. Dann unterhält man sich weiter über den Ablauf der Spende, oder ich gebe Ernährungstipps, bspw. wenn der Spendende einen Eisenmangel aufweist. Mit einigen Patient:innen unterhält man sich auch schon mal über Privates. Bei manchen weiß ich genau, dass sie z.B. Fußballfans sind und frage nach den aktuellen Ergebnissen. Ich habe immer mit ganz unterschiedlichen Menschen zu tun, die auch ganz unterschiedliche Ansprüche an mich als Arzt haben. Das mag ich so an meinem Beruf. Ich sitze aber nicht den ganzen Tag nur allein in meinem Arztzimmer, sondern bin auch regelmäßig im Spendesaal. Oft ergeben sich im Laufe der Spende noch weitere Fragen. Mein Ziel ist es, alle offenen Fragen beantwortet zu haben, wenn unsere Spendenden das Zentrum verlassen, damit sie sich stets gut aufgehoben fühlen bei uns. Der Fokus darf aber nicht nur auf einem einzelnen Spendenden liegen. Der Blick fürs Gesamtbild ist besonders wichtig, damit keiner untergeht oder zu lange wartet." 

Blick hinter die Kulissen

1/2
2/2

Sie möchten keine freien Stellen aus diesem Bereich verpassen?

Bereich merken